Immatrikulationen und Promotionen an der Universität Leipzig, von 1810 bis 1930

Die Zählungen erfolgten nach dem Kalenderjahr. Die angegebenen Promotionszahlen wurden folgendermaßen ermittelt: für die Juristenfakultät wurden die Einträge im Doktorbuch ausgezählt und ergänzt um eine in der Fakultät geführte Kartei; für die Philosophische Fakultät wurde ebenfalls das Promotionsbuch ausgezählt, seit 1920 wurden drei separate Doktorbücher geführt: die geisteswissenschaftliche Abteilung führte das alte Procancellariatsbuch weiter, die […]

Die Zählungen erfolgten nach dem Kalenderjahr. Die angegebenen Promotionszahlen wurden folgendermaßen ermittelt:

für die Juristenfakultät wurden die Einträge im Doktorbuch ausgezählt und ergänzt um eine in der Fakultät geführte Kartei;

für die Philosophische Fakultät wurde ebenfalls das Promotionsbuch ausgezählt, seit 1920 wurden drei separate Doktorbücher geführt: die geisteswissenschaftliche Abteilung führte das alte Procancellariatsbuch weiter, die mathematisch-naturwissenschaftliche Abteilung führte ein neues, eigenes Doktorbuch und ein drittes Doktorbuch wurde ausschließlich für Promotionen in den Staatswissenschaften (Dr. rer. pol.) angelegt;

für die Medizinische Fakultät wurden für 1810-1857 die erworbenen Lizentiate, von 1859-1865 die Protokolle über das Examen rigorosum und das ab 1866 angelegte Doktorbuch ausgewertet;

für die veterinär-medizinischen Promotionen wurde das an der Medizinischen Fakultät seit 1907 separat geführte Doktorbuch ausgewertet, die Veterinärmedizinische Fakultät wurde erst 1923 gegründet – führte jedoch dieses Doktorbuch einfach weiter;

für die Theologische Fakultät liegen keine Promotionsbücher mehr vor, daher handelt es sich bei den Angaben zu den theologischen Promotionen nur um ungefähre Näherungen.

Studentenstatistik – Promotionen 1830-1930 (pdf)

[pdf-embedder url=“https://www.archiv.uni-leipzig.de/wp-content/uploads/2011/03/Studentenstatistik-Promotionen_1830-1930.pdf“]